Sparen & Schonen

Runderneuerte Pkw-Reifen - gut für die Ressourcen. Aber auch gut im Test?

Die GTÜ Gesellschaft für Technische Überwachung und der ACE Auto Club Europa haben im Hernst 2011 drei runderneuerte Winterreifen in 195/65 R 15 der gleichen Prozedur unterzogen, mit der die Testpartner auch Neureifen prüfen. Das Ergebnis ist schnell berichtet: zweimal "nicht empfehlenswert", lediglich der Respa Ökon MS790 konnte ein "bedingt empfehlenswert" holen, weil er beim Schneetest durch seine sehr weiche Gummimischung einem Neureifen ähnliche Werte einfahren konnte. Unser Fazit: Ob durch Preis oder Umweltgedanken angeregt, sind runderneuerte Pkw-Reifen für NABHOLZ aus Sicherheitsgründen keine Alternative. Wir bevorzugen statt dessen preiswerte Neureifen von namhaften Herstellern entwickelt. Und unter dieses Niveau möchten wir auch nicht gehen. Denn bei Sicherheit kennen wir keine Kompromisse...

 

Aktiver Umweltschutz und Reifen – wie passt das zusammen?

Umweltschutz und Nachhaltigkeit werden für uns immer mehr zum Ziel. Aber: Ohne Reifen wäre unser tägliches Leben in der heutigen Form im wahrsten Sinn des Wortes lahmgelegt. Mobilität ist unverzichtbar – doch tragen wir alle einen Teil der Verantwortung, wenn es darum geht Rohstoffverbrauch und Umweltbelastung klein zu halten. Eine Herausforderung, der sich auch die Reifen-Ingenieure nicht verschließen. Forschung und Entwicklung haben neue Reifen hervorgebracht, die die Logik von Leistungsfähigkeit und Sicherheit mit den Kriterien des Umweltschutzes verbindet.

 

Klimawandel und die Ursachen

Keiner bezweifelt heute mehr den Klimawandel durch Treibhausgase. Rund drei Viertel der von Menschen verursachten Kohlendioxidemissionen sind auf den Verbrauch fossiler Brennstoffe wie Benzin und Diesel zurückzuführen. Zu den wichtigen Steuerfaktoren auf den Kraftstoffverbrauch zählen neben den fahrzeugspezifischen Elementen auch die Reifen. Die richtige Reifenwahl hat damit doppelten Einfluss: Zuerst trägt der optimale Pneu zur Reduzierung des Verbrauchs fossiler Brennstoffe bei und dann in der Folge auch zu weniger C0²-Ausstoss in die Luft.

 

Umweltschutz oder optimale Schneeeigenschaften?

Energieeffizienz ist heute ein primäres Entwicklungsziel. Rohstoff-Verknappung und Umweltschutz sind wichtige Faktoren unserer Gesellschaft. Dem muss auch der Reifen Rechnung tragen. Konnte sich der engagierte Verbraucher bereits beim Sommerreifen aus einer stetig wachsenden Zahl an Energie-Sparreifen auswählen, so ist dies beim Winterreifen (noch) deutlich schwieriger. Steht guter Grip auf Eis und Schnee dem „grünen“ Reifen entgegen?  

Je mehr Lamellen ein Profil besitzt, desto mehr kann es sich mit der Fahrbahn „verzahnen“ (= Grip). Um auch bei kalten Temperaturen gute Haftung zu haben, sind Winterreifen von der Gummimischung her weicher. Lamellen und weichere Gummimischung bedeuten aber naturgemäß mehr Rollwiderstand und mehr Abrieb. Moderne Markenhersteller optimieren die Lamellenstrukur, versteifen Blöcke bereits durch die nicht sichtbare Unterkonstruktion im Reifen und entwickeln mit Silica an der optimalen Laufflächenmischung.  

Wer bei Eis und Schnee gut unterwegs sein will, dem seien moderne Marken-Winterreifen ans Herz gelegt. Billig-Importe punkten weder bei Sicherheit noch beim Umweltschutz.

Wie können wir Ihnen helfen?

 

Räder-Datenbank