Auf welche Achse mit den besseren Reifen?

Immer wieder stellt sich die Frage - sowohl bei Neubereifung als auch bei Umrüstung von Winter- auf Sommerreifen - auf welche Achse die besseren Reifen?
Spezialisten raten ganz präzise, auf allen Achspositionen nur gleiche Reifen, mit gleicher Profilausführung und vom gleichen Hersteller anzubringen. Darüber hinaus wird empfohlen die Reifen mit der größten Profiltiefe grundsätzlich auf die Hinterachse zu montieren. Unabhängig, ob bei einem Pkw mit Vorderrad-, Allrad- oder Heckantrieb.

Auch der ADAC hat sich in Zusammenarbeit mit Michelin mit diesem immer wieder diskutiertem Thema auseinander gesetzt. Die Fachleute des Automobilclubs fassen zusammen: „Entscheidend für die Richtungsstabilität des Fahrzeugs, sowohl in Kurven als auch bei der Geradeausfahrt, sind die Seitenführungskräfte der Hinterachse!

Diese Seitenführungskräfte fallen vor allem bei unzureichender Profiltiefe besonders stark und schlagartig ab. Zu schnelles in die Kurve fahren kann zu einem nicht mehr kontrollierbaren Fahrverhalten führen: Das Fahrzeug bricht aus, kommt ins Schleudern. 

Ist es schon problematisch ist ein Fahrzeug abzufangen, welches über die Vorderräder zum Kurven-Außenrand schiebt (das so genannte „Untersteuern“), so ist es aber deutlich schwieriger, ein ausbrechendes Fahrzeug-Heck in solchen kritischen Fahrsituationen durch Gegenlenken wieder auf den gewünschten Kurs zu bringen.
Aus einer Gegenüberstellung aller Vor- und Nachteile ergibt sich, dass kritische Fahrzustände besser beherrschbar sind, wenn die Reifen mit der größeren Profiltiefe auf der Hinterachse montiert werden. Dies gilt sowohl bei Vorderrad-, Allrad- als auch Heckantrieb.“
 

Nabholz Filiale finden

Sie möchten wissen, wo genau in Ihrer Nähe sich eine Nabholz Filiale befindet? Hier können Sie den nächstgelegenen Standort finden.

Filiale finden

Schnellanfrage

AN NABHOLZ SENDEN

Schnellanfrage

Personenbezogene Informationen

Beratung

Filialen